Mein alternatives Homepageforum
Start a New Topic 
Author
Comment
Notfallrettung CM340/360?

Hallo Leute!

Habe hier eine CM300 (PMUD1879B) welche bei einem Firmware-Upgrade gehimmelt wurde.
Sowohl der Codeplug als auch die Firmware war nur noch in Fragmenten vorhanden, als sie auf meinem Tisch landete.

Board sieht optisch perfekt aus, keinerlei Auffälligkeiten.

Aber...:
Keinerlei Zugriff mehr auf das EEPROM mittels RIB und Labtool.
Zugriff auf's Flash auch nicht mehr...:

Bootstrap funktioniert noch, übertragen der Bootloader klappt auch (schon so ziemlich alle Bootloader probiert, die ich habe).

Allerdings unmittelbar nach fehlerfreier Übertragung des Bootloaders passiert folgendes:

1.: CPU schaltet am ASFIC CMP mittels SPI die Taktfrequenz von 3,6864MHz rauf auf 14,7456MHz.
2.: Das LED-Display (wärend Bootstrap aus) zeigt plötzlich eine "0".
3.: Der Flash wird gelöscht.
4.: Labtool zeigt "Flash ROM wird gelöscht".
5.: Labtool meint "Funkgerät antwortet nicht!"

(wärend die Fehlermeldung kommt, ist der Flash erst zu knapp 70% durch mit der Löschroutine)...

Was ist da wo faul?
Es ist leider meine erste CM340 die ich flashe, weswegen ich den Ablauf nicht so ganz verifizieren kann.

Das der Prozessortakt vom Defaultwert hochgeschaltet wird auf Standard ist soweit logisch - das löschen des Flash's würde sonst ja 4 mal länger Dauern.

Nur was passiert da?

Was bedeutet die 0 im LED-Display?
Was erwartet das Labtool denn für eine Antwort vom
Funkgerät? Die CPU ist doch da noch gut ausgelastet mit dem Löschvorgang des Flash's...???

Grüße

Jürgen Hüser